KYANA
Künstliche Intelligenz

Im Forschungszentrum Design und Systeme entwickelte ich 2018 einen Teil der User Experience und des User Interface von »Kyana«, einem prototypischen KI-System der Firma Koenig und Bauer Coding, das wir bereits im selben Jahr auf der Nürnberger Messe "Fachpack" inszenieren durften.

Herzstück der Messe war der »alphaJET«, ein industrieller Drucker zur Kennzeichnung von Produkten, dessen Featueres im Dialog mit der KI vorgestellt und unmittelbar erlebt werden sollten. »Kyana« stellte sich hierbei als intelligente Assistentin und Dialogpartnerin vor. Per Sprach- oder Texteingabe konnte man Fragen an die KI bzgl. der Einrichtung, Verwendung und Wartung des Geräts stellen. Mit Hilfe des zugrundeligenden Systems von IBM Watson stand Kyana dem Messebesucher stets mit Informationen und Know-How beiseite. Statistiken und Auswertungen gaben den Nutzern Aufschluss über die optimale Bedienung des alphaJET.

UX & UI Design
Koenig und Bauer Coding
2018

In Kombination mit einem »virtuellen Förderband«, das ich mit Hilfe der Unity Engine umsetzte, wurde die Funktionsweise des Druckers noch einleuchtender erklärt. Der Labelkonfigurator der App ließ den Benutzer das Druckbild erstellen und in Echtzeit an das Förderband schicken. Labels konnten über das klassische User-Interface hinaus auch im Dialog mit Kyana konfiguriert werden.

Mithilfe von Augmented Reality erhielt die KI eine zusätzliche räumliche Präsenz. Der Einsatz von AR erhöhte die visuelle Wahrnehmung des Geräts als Produktionsmaschine und erweiterte den alphaJET um Elemente, die ein tiefergreifendes Verständnis für die Hardware und ihre Funktionsweise erzeugen. Mithilfe der AR-App konnten auf dem Tablet Bauteile und ihre Funktionen im einzelnen betrachtet und virtuell aus dem Gesamtmodell gezogen werden (»virtual drawer«). Im Raum verortete Interface-Elemente präsentierten Vorteile und Features des Druckers wie z.B. »Active Ink Flow« und »Resolve Ultra«. Digitale Overlays ermöglichten außerdem den Blick ins Innere des Druckers: Tinten- und Solventflüsse wurden durch dreidimensionale Echtzeit-Fließschemata erläutert. Wartungsfeatures bestimmter Themen, z.B der Reinigung des Druckkopfes wurden unmittelbar am Gerät verortet und erklärt. So wurden z.B. mittels der Einblendung virtueller Hände einzelne Planungsschritte veranschaulicht. Dies verstärkte den Eindruck von Kyanas physischer Präsenz in der 3D-Darstellung.

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie auf der Webseite des Forschungszentrums Design und Systeme.

KYANA 2.0

Nach der Messe wurde die Arbeit an Kyana 2019 mit der Entwicklung eines separaten Online-Chatbots fortgesetzt, für den ich mit Tobias Rachl die Gestaltung übernehmen durfte. Ansehen und testen können Sie diesen unter kyana.koenig-bauer.com.